20. Dezember 2021 -Wirbelbruch

20. Dezember 2021 -Wirbelbruch

24. Dezember 2021 0 Von Kirsten
Dieser Beitrag ist Teil 17 von 20 in der Serie Hätte, Wenn & Aber - Tagebuch

Nun liege ich also hier auf der Couch, nur auf dem Rücken mit einem Stützkorsett, hilflos wie eine Schildkröte, die auf dem Panzer liegt!

Und während ich den ganzen Montag morgen verzweifelt versuchte, einen Termin bei einer Radiologie zu bekommen, um die Dichte meiner Knochen messen zu lassen (typisch, entweder wird es nicht angeboten oder es kostet gleich mal 50,-€ extra oder man kommt überhaupt nicht durch) klingelt es an der Tür.

Total überrascht, da ich keinen Besuch oder ähnliches erwartet habe, quäle ich mich unter Schmerzen von der Couch, gerade noch rechtzeitig bevor der Postbote wieder weg war. Ein Päckchen ist gekommen! Hatte allerdings keines erwartet, komisch?

Aber, was für eine Überraschung! Ein Päckchen von meiner Freundin aus Berlin. Freudig erregt öffnete ich es schnell und …. wow, der Anblick war bombastisch …. ganz viele kleine weihnachtlich verpackte Geschenke. Jeweils mit Namensschild versehen und eine Karte. Bis obenhin voll! Mir kamen die Tränen, aber diesmal vor Freude. Ich kam mir vor, wie ein kleines Kind, das zum ersten Mal nen Tannenbaum mit Geschenken sieht. Und ich hab mich gefreut, wie ein kleines Kind am Heiligabend. Das war sooooo schön!

Ich war total gerührt und mir wurde ganz warm ums Herz. Was für ein Glück ich doch habe, so eine tolle Freundin zu haben und das schon so viele Jahre. Glückspilz !

Dazu muss ich kurz erwähnen, dass wir gute 550 km entfernt wohnen. Ganz viele Jahre haben wir uns mind. 2x im Jahr gesehen. Sie bei mir oder ich bei ihr. Ganz egal, wie es gerade gepasst hat oder wir es passend gemacht haben. Aber natürlich ändern sich die Zeiten, sodass es passiert, dass man sich nicht mehr so oft sehen kann. Wie bei uns die letzten knapp 6 Jahre. War aber schon mehr meine Schuld als die ihre. Die ganze Scheiße der letzten Jahre hat mich so sehr in Beschlag genommen, dass ich eigentlich an fast nichts anderes gedacht habe und mir vor allem auch nicht die Zeit genommen habe. Allgemein habe ich mich sehr zurückgezogen. Zum Einen weil ich sowieso kein Geld zum Ausgehen hatte, zum Anderen weil ich von so vielen Menschen so sehr enttäuscht wurde, dass ich einfach Schiss hatte wieder enttäuscht zu werden. Dazu kam, dass ich eigentlich gar nicht mehr wusste wem ich überhaupt vertrauen konnte. Und oftmals oder meistens wollte ich nicht ständig der Buh-Mann sein, der allen den Abend vermiest, weil er nur über Probleme redet. Leider fiel mir in dieser Zeit pardou nichts Schönes zu erzählen ein. Gab nichts Schönes zu erzählen. Ist auch nicht wirklich was Schönes passiert! Doch natürlich hin und wieder schon aber für mich waren die Probleme so übermächtig, dass ich es nicht wahrgenommen habe.

Na ja, also auf jeden Fall hatte ich das Gefühl, dass sich jeder von mir abwande. Weil ich ja so komisch war! Dachte ich hätte gar keine oder fast keine Freunde mehr.

Aber das war ein riesengroßer Trugschluss!

Immer wieder und tatsächlich immer öfter bekam ich die Rückmeldung, dass meine Freunde (die wahren Freunde) noch da sind. Sie waren eigentlich immer da. Sie liefen am Rand meines Kriegsschauplatzes immer mit. Nur war ich mit kämpfen so sehr beschäftigt, dass ich es nicht bemerkte!

So also heute Morgen. Als dieses Weihnachtspaket kam, mit diesen vielen kleinen liebevoll eingepackten Geschenken. Jedes feinsäuberlich beschriftet. Eine Weihnachtskarte dazu, von oben bis unten vollgeschrieben, nicht nur olle Grüße und nen guten Rutsch. Nein, da hatte sich jemand richtig Mühe und Gedanken gemacht, weil sie mich einfach gern hat – ohne Wenn und Aber –

Man war das schön und tat so verdammt gut.

Aber das Beste an allem ist und war …. ich hab´s auch wieder bemerkte! Wie geil ist das denn?

Wahre Freunde sind wie Sterne, man sieht sie nicht immer, aber sie sind immer da!

STIMMT !!!!

In diesem Sinne: FROHE WEIHNACHTEN !

Serien-Navigation<< 9. Dezember 2021- Schlimmer geht immer!