01. März 2022 – Warum?

Dieser Beitrag ist Teil 27 von 42 in der Serie Tagebuch: Hätte, Wenn und Aber - am Ende alles nur Gelabber!

Warum? Warum? Warum? Warum? Warum?

Wieder einmal bin ich die halbe Nacht wach und sinniere zum 1000´sten Mal über das „Warum“!

Warum musste ich mir den Lendenwirbel brechen?

Warum kann es finanziell nicht einfach mal „normal“ laufen?

Warum muss ich schon wieder jeden Monat rechnen, ob bzw. wie das Geld reicht? Da ich jetzt Krankengeld bekomme, ist es wieder knapp …. das verdammte Geld!

Warum zahlt die Krankenkasse seit 4 Wochen kein Krankengeld mehr? Jetzt sind wir wieder ins Soll gerutscht!

Warum muss man für jeden „Scheiß“ sei es Medikamente, Behandlungen etc. zuzahlen? Krank sein ist ne verdammt teure Angelegenheit!

Warum muss man um alles kämpfen? Sorry das Kontingent für Physiotherapie ist für dieses Quartal erreicht!

Warum kostet die Musikschule 75,-€ pro Monat, für gerade mal 4 x 30 Min Unterricht?

Hab ich nen Goldesel zu Hause stehen?

Warum kommt der Rechtsanwalt nicht in die Pötte, um endlich mal unseren Schadensersatz und die ungerechtfertigten Forderungen des Bauträgers zu klären? Wir sitzen mal wieder auf der Reservebank, weil er warten möchte, bis die letzte Kaufpreiszahlung nach endgültiger Fertigung des Hauses gestellt wurde! Ja ok, ist ja irgendwo nachvollziehbar aber die endgültige Fertigstellung zieht sich halt auch wieder wie Kaugummi! Wie der ganze Hausbau vorher auch! Auf den zusätzlichen monatlichen Zinszahlungen für die Nachfinanzierung, bleiben wir ja auch wieder sitzen. Daran denkt niemand! Oder es interessiert niemand, ist wahrscheinlicher!

Fragen um Fragen!

Und ich ….. ich soll mich erholen, viel Sport treiben und mich entspannen, um wieder fit zu werden.

Ich soll positiv denken, da man ja die negativen Energien anzieht, die man denkt und glaubt, lt. Überlebens-Ratgeber!

Aber mal ganz im Ernst, ich habe nicht gedacht oder geglaubt, dass es fast 6 Jahre dauert, bis unsere Eigentumswohnung fertig ist? Oder dass ich mir einen Lendenwirbel breche? Oder dass meine Tochter gemobbt wird? Oder dass meine Schwester nicht bereit ist, mir entgegen zu kommen, damit wir unser Elternhaus behalten können?

Wenn ich das geglaubt hätte, säße ich jetzt nicht mehr hier! Was für einen Sinn hätte es dann zu leben?

Im Gegenteil, immer wenn ich total enthusiastisch und euphorisch bin, geht es total in die Hose!

Ach, man soll ja aber auch nicht zu viel erwarten, am besten nichts erwarten …. ebenfalls lt. Überlebens-Ratgeber … hab ich vergessen, sorry, mein Fehler!

Serien-Navigation<< 04. März 2022 – Fasching ade – Alles tut weh!05. April 2022 – Reha >>
Nach oben scrollen