01. Juli 2020 – Selbstverwirklichung!

01. Juli 2020 – Selbstverwirklichung!

1. Februar 2020 Aus Von Kirsten
Dieser Beitrag ist Teil 11 von 20 in der Serie Hätte, Wenn & Aber - Tagebuch

Alle reden von Selbstverwirklichung!

Mach was dir gefällt !

Denk erstmal an dich!

Gönn dir Erholungspausen zum Entspannen!

Es ist nie zu spät etwas zu ändern!

Bla, Bla, Bla …..

Wo genau bleibt denn die Selbstverwirklichung im wahren Leben? Wenn man dann kein Geld hat für Essen, Trinken, Wohnung, Heizung usw.

Von was soll man denn dann leben? Von Luft und Liebe?

Was sagt man seinen Kindern? Gibt jetzt nur noch Butterbrot für die Schule und leider kannst du nicht mit zur nächsten Klassenfahrt, weil ich mich gerade „SELBSTVERWIRKLICHEN“ will?
Mal ganz abgesehen von Klamotten, Schuhen, Handy … was weiß ich noch alles!

In unserer heutigen Konsumgesellschaft, wo man schon schief angeschaut wird, wenn man in Jogginghosen zum Bäcker geht?

Klar, gesagt ist schnell: „Ruh dich aus! Denk an dich!“

Darfst dich genau so lange ausruhen, wie es den Vorstellungen der „anderen“ entspricht. Vielleicht 1 Tag oder 2 Tage eventuell ne ganze Woche …… aber dann muss auch wieder gut sein!

Man darf sich ausruhen und zu sich selbst finden, solange alles so weiter läuft wie bisher! Ohne großartige Einbußen! Ohne extreme Mehrarbeit! Dann ist alles in Butter!

Aber wehe, irgendjemand will oder braucht etwas!

Nach dem Motto: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“

Scheiß egal wer!

Egal wer! Ob Ehemann, Kinder, Freunde, Chef, Vermieter, Bank, Versicherungen und so weiter und so fort …
Jeder pocht auf sein Recht und verlangt Aufmerksamkeit!

Und wehe, man traut sich doch mal oder versucht es zumindest, aus dem Hamsterrad auszubrechen, nicht mehr zu funktionieren! Sofort ist man depressiv, unmoralisch, ungerecht, zu empfindlich und nicht mehr normal!

Dann heißt es sofort:
„Ohhhhh, was hast du denn jetzt? Warum bist du auf einmal so? Mit dir kann man ja gar nicht mehr reden! Sei doch nicht so! Hab doch Verständnis für mich/uns!“

„Hab doch Verständnis!“ Wenn ich das schon höre …… hat denn irgendjemand für mich Verständnis????
Versucht irgend jemand mich zu verstehen?
???

Und vor allem: Hört mir irgend jemand eigentlich wirklich zu? Also wirklich zuhören! Aktiv zuhören!

En alde Scheiss! Im Traum vielleicht!

Jeder macht genau so viel, wie es ihm einen Vorteil bringt. Sonst nix! Und wirklich zuhören tut auch niemand! Jeder hat seine eigenen Sorgen und Probleme, da bleibt kein Platz für den Nächsten!

Ich hab es versucht! Ich habe es echt versucht!
Ich Selbst zu sein! Mich zu verwirklichen!
Meine Träume zu leben! – Tun, worauf man richtig Bock hat!

ABER: Wenn die äußeren Umstände total scheiße sind bzw. einfach gerade nicht passen!

Ist das einfach unmöglich! Zumindest für mich!

Denn, das Ende vom Lied ist dann …
Die Familie bricht fast auseinander. Die Freunde ziehen sich zurück, weil man „komisch“ ist!
Die Chefs erklären einen für unmotiviert, unflexibel, unfähig!
Oder motzig, trotzig, respektlos – weil man seine Meinung sagt, seine Rechte einfordert und sich nicht einfach unterordnet
!

Gerade fange ich wieder an, mich in alle Himmelsrichtungen zu verbiegen, am Besten gleichzeitig und das, mit einem Lachen im Gesicht, Tränen in den Augen und einem gebrochenen Herzen.

Und die Moral von der Geschicht …- die, die weiß ich nicht!

Serien-Navigation<< 14. April 2020 – Energielos25. August 2020 – Falsche Freunde >>